Programm & Referate 2017

Donnerstag, 30. November 2017

08:15 Uhr
Empfang / Registrierung
09:00 Uhr
Referent: Matthias Böhm | Verlagsleiter und Chefredaktor SMM | Vogel Business Media AG
09:10 Uhr
Wertschöpfung durch additive Fertigung mehr
Die additive Fertigung im metallurgischen Bereich gehört zu einem der interessantesten technologischen Wachstumsfelder. Es ergeben sich grundlegende neue Möglichkeiten für die Konstruktion und die Gestaltung von Wertschöpfungskette. Welche Rolle die additive Fertigung in Zukunft für Unternehmen wirklich spielt, hängt von den Anwendungen ab.  Der Erfolg liegt darin, Anwendungsfelder zu identifizieren und Lösungen zu realisieren bei denen der Nutzen die Kosten legitimiert.

Referent: Prof. Dr. Mirko Meboldt | ETH Zürich
09:40 Uhr
Kernkompetenzen für den Unternehmenserfolg mehr
Ob in der Raumfahrtindustrie oder in der Medizinaltechnik: Wo die Bedingungen kein Versagen zulassen, kommen Werkzeuge und Instrumente von PB Swiss Tools zum Einsatz. Das Geheimnis hinter dem Erfolg des Familienunternehmens liegt im konstanten Fokus auf Qualität und Innovation. Die Miteigentümerin Eva Jaisli zeigt in ihrem Vortrag unter anderem auf, welche Kernkompetenzen für den Unternehmenserfolg zwingend erforderlich waren und in Zukunft sein werden.

Download Präsentation Fr. Jaisli (PB Swiss Tools)

Referent: Eva Jaisli | CEO | PB Swiss Tools
10:10 Uhr
Horn 2025 – Einblicke in die Zukunft mehr
Ein Unternehmen, als ganzheitliches Konstrukt, hat viele Facetten, Bereiche, Märkte, Aufgaben und Herausforderungen. Im Bereich der Präzisionswerkzeuge gibt es einen gewissen Zeithorizont, welchen man überschauen kann. Doch Visionen, Ziele und Planungen sollten darüber hinausgehen. Ausgehend vom heutigen Standpunkt werden Strategien aufgezeigt, mit denen unternehmens- und marktspezifisch die Zukunft aktiv angegangen wird.

Referent: Lothar Horn | Geschäftsführer | Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH

1991 Eintritt in das elterliche Unternehmen (Paul Horn GmbH) in Tübingen bis 1993 zunächst Vertrieb Inland, von 1993 – 1999 zusätzlich technischer Leiter und Produktionsleiter, seit 1995 Geschäftsführer und seit September 2010 zusätzlich Vorsitzender des Fachverbands Präzisionswerkzeuge im VDMA

10:40 Uhr
Pause / Networking
11:10 Uhr
Kernstück einer zukunftsträchtigen Schweizer Helikopterindustrie mehr
MSH entwickelt einen neuen, einmotorigen Turbinenhelikopter und wird in allen Bereichen innovative Lösungen einbringen. Ein in der Schweiz entwickelter und gefertigter Hubschrauber will dem aktuellen Markt die Stirn bieten. Das ehrgeizige Ziel ist, in dieser Industrie in den nächsten 10 Jahren einer der weltweiten Marktführer zu werden.
Referent: Andreas Löwenstein | CEO und Mitglied des Verwaltungsrats | Marenco Swisshelicopter AG

Nach einem Jura- und Betriebswirtschaftsstudium in Deutschland, Canada (LL.M, McGill), Frankreich (MBA, HEC) und einer kurzen Erfahrung in einer Finanzholding hat Andreas Löwenstein 1991 seine Karriere in der Europäischen Aviatik- und Verteidigungsindustrie begonnen.

11:40 Uhr
Als KMU auch in Zukunft international erfolgreich bleiben. Welche Möglichkeiten gibt es dafür? mehr
Als Schweizer KMU im internationalen Geschäft erfolgreich sein. Was braucht es dazu heute und in Zukunft? Genügen Schweizer Topqualität und Liefertreue allein, um sich in der globalisierten Welt weiterhin die angestrebten Marktanteile für das Unternehmen zu sichern? Können Firmenwachstum oder Partnerschaften den gewünschten Erfolg bringen oder sind ganz neue Wege angesagt?
Stefan Zatti berichtet, wie in seinem Unternehmen die Gestaltung der Zukunft längst begonnen hat.

Download Präsentation Hr. Zatti (Otto Hofstetter AG)

Referent: Stefan Zatti | Verkaufsleiter und Marketing Manager | Otto Hofstetter AG

Nach seiner Berufslehre als Maschinenmechaniker bei der Firma Mägerle arbeitete Stefan Zatti mehrere Jahre in der Produktion der Firma Bachofen, Industrielle Automation in Uster. Berufsbegleitend bildete er sich zum Betriebsfachmann EF und Werkmeister weiter. Bei 2 weiteren Firmen erwarb er sich als Betriebsleiter fundierte Kenntnisse in der Produktionstechnik. Nach einem USA Aufenthalt in derselben Funktion kehrte er zurück in die Schweiz und arbeitet seit 1997 für die Otto Hofstetter AG in Uznach. Anfänglich als Betriebsleiter ist Stefan Zatti seit 2003 als Bereichsleiter Verkauf & Marketing im Unternehmen tätig. Er ist Mitglied der Geschäftsleitung. Ausserdem ist er Verwaltungsrat der Otto Hofstetter Private Limited in Bangalore, Indien und Verwaltungsrat / CEO der 2017 neu gegründeten Otto Systems AG, einer Joint Venture Unternehmung mit dem koreanischen Partner YUDO.

12:10 Uhr
Lunch / Network
13:15 Uhr
Ist die Digitalisierung der Treiber des Erfolgs? mehr
Der Vortrag beleuchtet die echten Treiber des internationalen Geschäftserfolgs, auch im Kontext zu „Industrie 2025“. Innovation von Produkten für den internationalen Markt und Innovation von Geschäftsmodellen sind die „DNA“ von URMA. Der indirekte und direkte internationale Marktzugang sind die zweite Säule des Firmenerfolgs, und das Optimieren und Management aller Kosten garantiert schlussendlich die Existenz. Diese drei Treiber des Erfolgs werden durch die Digitalisierung beschleunigt.

Referent: Urs W. Berner | Urma AG Werkzeugfabrik

Urs W. Berner, 1957 in eine Unternehmerfamilie geboren, bildete sich als Maschinenbauer und Betriebswirtschaftler aus. Als Unternehmer führt er erfolgreich die Werkzeugfirma URMA AG und ist nebenamtlich in diversen Verwaltungsräten und Verbandsvorständen tätig. Die URMA AG, mit Hauptsitz im aargauischen Rupperswil, entwickelt und produziert Präzisionswerkzeuge und handelt mit HAAS Werkzeugmaschinen. Die Firma beschäftigt rund 100 Mitarbeitende in der Schweiz und den dazugehörigen Gesellschaften in Deutschland, Spanien und China.

13:45 Uhr
Die Bedeutung von neuen Technologien und Innovationen für den nachhaltigen Unternehmenserfolg mehr
GF Machining Solutions bietet seinen Kunden Lösungen für die Hochpräzisionsbearbeitung. Ein Schlüsselfaktor um als Schweizer Maschinenbauer langfristig im globalen Wettbewerb bestehen zu können, ist die Positionierung als Innovationsführer in der Branche.
Der Geschäftsbereich „New Technologies“ ist ein Beispiel wie anhand von innovativen Fertigungstechnologien die Grenzen des Möglichen verschoben werden um neue Märkte sowohl für die Kunden als auch für GF Machining Solutions zu entwickeln.

Referent: Stefan Dahl | Head of Technology Unit New Technologies | GF Machining Solutions

Nach seinem Maschinenbaustudium arbeitete Stefan Dahl über 12 Jahre in der Automobilindustrie zuerst bei der Daimler AG und später bei GF Automotive, bevor er 2013 konzernintern zu GF Machining Solutions wechselte. Auf seinem Werdegang bekleidete er verschiedenste Positionen von der Technolgieentwicklung über Produktion und Qualitätsmanagement bis hin zu Strategie und M&A. Seit 2016 verantwortet er im Divisionsmanagement von GF Machining Solutions den Geschäftsbereich „New Technologies“. Stefan Dahl ist Diplomingenieur (BA) und hat einen exekutive MBA Abschluss der Hochschule St. Gallen, sowie der Rotman School of Management, Toronto.

14:15 Uhr
Pause / Networking
14:45 Uhr
Erfolg trotz Gegenwind mehr
Die Kistler Gruppe ist ein Schweizer Familienunternehmen, das 1959 in Winterthur gegründet wurde. Die Firma hat sich in den letzten Jahrzehnten vom Komponenten-Lieferanten zum Anbieter von kundenspezifischen Lösungen entwickelt. Der starke Franken, die Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland, der War for Talents, neue regulatorische Herausforderungen oder die Megatrends von morgen (Industrie 4.0) beschäftigen auch Kistler: Wir arbeiten heute an den Antworten auf die Fragen von morgen.
Referent: Rolf Sonderegger | CEO | Kistler Group

Rolf Sonderegger leitet die in Winterthur ansässige Kistler Gruppe und hat das Familienunternehmen erfolgreich auf dem Weg vom kleinen, innovativen Sensorhersteller zum internationalen Lösungsanbieter mit über 1600 Mitarbeitenden geführt. Seit seinem Abschluss in Business Administration and Communication 1991 ist die Karriere von Rolf Sonderegger eng mit Kistler verbunden: einem Engagement als Strategic Planner, Head of Communications sowie Head of Sales and Marketing folgte 2001 – nach Abschluss des International Executive Program INSEAD – die Verpflichtung als CEO. Bis 2009 war Rolf Sonderegger Vizepräsident der Handelskammer Winterthur und engagierte sich im Vorstand der lokalen Standortförderung. 2013 wurde Rolf Sonderegger für sein unternehmerisches Schaffen mit dem Entrepreneur of the Year Award Switzerland geehrt.

15:15 Uhr
Lean Kultur: Kostensenkung durch konsequentes und nachhaltiges Lean Management mehr
Als Schweizer KMU sind sowohl unser Mutterunternehmen die Noventa AG als auch viele andere Unternehmen unter Druck, wenn es um eine Verbesserung der Produktivität, Qualität und Lieferzeiten geht. Wir möchten Ihnen in diesem Vortrag zeigen, wie wir als Lean Best Practice Unternehmen das Thema Konsequenz in den Lean Prinzipien seit 2004 leben und die Lean Kultur zum täglichen Handeln unserer Führungskräfte und Mitarbeiter gemacht haben.

Referent: Julian Mundl | Projektleiter und Senior Consultant Lean Management | Noventa Consulting AG

Julian Mundl arbeitet seit 2011 bei der Noventa Consulting AG als Senior Consultant und Projektleiter und ist Experte im Bereich Lean Transformation. Nach seinem Studium zum Wirtschaftsingenieur arbeitete er in den Headquarters von Metabo und Kärcher an strategischen und übergreifenden Fragestellungen. Anschliessend vertiefte er sein Wissen im Bereich Business Transformation an der Universität St. Gallen und schloss mit einem Executive MBA HSG ab.

15:45 Uhr
173 Jahre - vom Familienbetrieb zum börsennotierten Unternehmen mehr
Burckhardt Compression wurde 1844 in Basel als Familienbetrieb gegründet und hat sich in den letzten 173 Jahren von einer mechanischen Werkstatt zum Weltmarktführer für Kolbenkompressoren entwickelt. Das Unternehmen hat es verstanden zuerst als Familienbetrieb, später als Division des Sulzer Konzerns und heute als börsennotiertes Unternehmen sich immer wieder – rund um ein Produkt – neu zu erfinden. Welches Erfolgsgeheimnis steckt dahinter?
Referent: Valentin Vogt | Verwaltungsratspräsident | Burckhardt Compression Holding AG

Valentin Vogt ist seit Juli 2011 Präsident des Schweizerischen Arbeitgeberverbands. Er ist zudem seit April 2011 Präsident des Verwaltungsrats und Miteigentümer der Burckhardt Compression Holding AG in Winterthur. Von 2000 bis 2011 war er CEO und Delegierter des Verwaltungsrats der Burckhardt Compression AG. Zuvor übte er im Sulzer-Konzern verschiedene Führungsfunktionen im In- und Ausland aus, zuletzt als Mitglied der Konzernleitung. Er studierte an der Universität St. Gallen mit Vertiefungsrichtung Finanz- und Rechnungswesen und schloss 1984 als lic. oec. HSG ab. Valentin Vogt wurde1960 geboren, wuchs in Rapperswil-Jona auf und wohnt heute im Zürcher Oberland. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder."

16:15 Uhr
Rückblick / Schlussworte
Referent: Matthias Böhm | Verlagsleiter und Chefredaktor SMM | Vogel Business Media AG
16:30 Uhr
Apéro / Networking

Donnerstag, 30. November 2017

08:15 Uhr
Empfang / Registrierung
09:00 Uhr
Referent: Matthias Böhm | Verlagsleiter und Chefredaktor SMM | Vogel Business Media AG
09:10 Uhr
Wertschöpfung durch additive Fertigung mehr
Die additive Fertigung im metallurgischen Bereich gehört zu einem der interessantesten technologischen Wachstumsfelder. Es ergeben sich grundlegende neue Möglichkeiten für die Konstruktion und die Gestaltung von Wertschöpfungskette. Welche Rolle die additive Fertigung in Zukunft für Unternehmen wirklich spielt, hängt von den Anwendungen ab.  Der Erfolg liegt darin, Anwendungsfelder zu identifizieren und Lösungen zu realisieren bei denen der Nutzen die Kosten legitimiert.

Referent: Prof. Dr. Mirko Meboldt | ETH Zürich
09:40 Uhr
Kernkompetenzen für den Unternehmenserfolg mehr
Ob in der Raumfahrtindustrie oder in der Medizinaltechnik: Wo die Bedingungen kein Versagen zulassen, kommen Werkzeuge und Instrumente von PB Swiss Tools zum Einsatz. Das Geheimnis hinter dem Erfolg des Familienunternehmens liegt im konstanten Fokus auf Qualität und Innovation. Die Miteigentümerin Eva Jaisli zeigt in ihrem Vortrag unter anderem auf, welche Kernkompetenzen für den Unternehmenserfolg zwingend erforderlich waren und in Zukunft sein werden.

Download Präsentation Fr. Jaisli (PB Swiss Tools)

Referent: Eva Jaisli | CEO | PB Swiss Tools
10:10 Uhr
Horn 2025 – Einblicke in die Zukunft mehr
Ein Unternehmen, als ganzheitliches Konstrukt, hat viele Facetten, Bereiche, Märkte, Aufgaben und Herausforderungen. Im Bereich der Präzisionswerkzeuge gibt es einen gewissen Zeithorizont, welchen man überschauen kann. Doch Visionen, Ziele und Planungen sollten darüber hinausgehen. Ausgehend vom heutigen Standpunkt werden Strategien aufgezeigt, mit denen unternehmens- und marktspezifisch die Zukunft aktiv angegangen wird.

Referent: Lothar Horn | Geschäftsführer | Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH

1991 Eintritt in das elterliche Unternehmen (Paul Horn GmbH) in Tübingen bis 1993 zunächst Vertrieb Inland, von 1993 – 1999 zusätzlich technischer Leiter und Produktionsleiter, seit 1995 Geschäftsführer und seit September 2010 zusätzlich Vorsitzender des Fachverbands Präzisionswerkzeuge im VDMA

10:40 Uhr
Pause / Networking
11:10 Uhr
Kernstück einer zukunftsträchtigen Schweizer Helikopterindustrie mehr
MSH entwickelt einen neuen, einmotorigen Turbinenhelikopter und wird in allen Bereichen innovative Lösungen einbringen. Ein in der Schweiz entwickelter und gefertigter Hubschrauber will dem aktuellen Markt die Stirn bieten. Das ehrgeizige Ziel ist, in dieser Industrie in den nächsten 10 Jahren einer der weltweiten Marktführer zu werden.
Referent: Andreas Löwenstein | CEO und Mitglied des Verwaltungsrats | Marenco Swisshelicopter AG

Nach einem Jura- und Betriebswirtschaftsstudium in Deutschland, Canada (LL.M, McGill), Frankreich (MBA, HEC) und einer kurzen Erfahrung in einer Finanzholding hat Andreas Löwenstein 1991 seine Karriere in der Europäischen Aviatik- und Verteidigungsindustrie begonnen.

11:40 Uhr
Als KMU auch in Zukunft international erfolgreich bleiben. Welche Möglichkeiten gibt es dafür? mehr
Als Schweizer KMU im internationalen Geschäft erfolgreich sein. Was braucht es dazu heute und in Zukunft? Genügen Schweizer Topqualität und Liefertreue allein, um sich in der globalisierten Welt weiterhin die angestrebten Marktanteile für das Unternehmen zu sichern? Können Firmenwachstum oder Partnerschaften den gewünschten Erfolg bringen oder sind ganz neue Wege angesagt?
Stefan Zatti berichtet, wie in seinem Unternehmen die Gestaltung der Zukunft längst begonnen hat.

Download Präsentation Hr. Zatti (Otto Hofstetter AG)

Referent: Stefan Zatti | Verkaufsleiter und Marketing Manager | Otto Hofstetter AG

Nach seiner Berufslehre als Maschinenmechaniker bei der Firma Mägerle arbeitete Stefan Zatti mehrere Jahre in der Produktion der Firma Bachofen, Industrielle Automation in Uster. Berufsbegleitend bildete er sich zum Betriebsfachmann EF und Werkmeister weiter. Bei 2 weiteren Firmen erwarb er sich als Betriebsleiter fundierte Kenntnisse in der Produktionstechnik. Nach einem USA Aufenthalt in derselben Funktion kehrte er zurück in die Schweiz und arbeitet seit 1997 für die Otto Hofstetter AG in Uznach. Anfänglich als Betriebsleiter ist Stefan Zatti seit 2003 als Bereichsleiter Verkauf & Marketing im Unternehmen tätig. Er ist Mitglied der Geschäftsleitung. Ausserdem ist er Verwaltungsrat der Otto Hofstetter Private Limited in Bangalore, Indien und Verwaltungsrat / CEO der 2017 neu gegründeten Otto Systems AG, einer Joint Venture Unternehmung mit dem koreanischen Partner YUDO.

12:10 Uhr
Lunch / Network
13:15 Uhr
Ist die Digitalisierung der Treiber des Erfolgs? mehr
Der Vortrag beleuchtet die echten Treiber des internationalen Geschäftserfolgs, auch im Kontext zu „Industrie 2025“. Innovation von Produkten für den internationalen Markt und Innovation von Geschäftsmodellen sind die „DNA“ von URMA. Der indirekte und direkte internationale Marktzugang sind die zweite Säule des Firmenerfolgs, und das Optimieren und Management aller Kosten garantiert schlussendlich die Existenz. Diese drei Treiber des Erfolgs werden durch die Digitalisierung beschleunigt.

Referent: Urs W. Berner | Urma AG Werkzeugfabrik

Urs W. Berner, 1957 in eine Unternehmerfamilie geboren, bildete sich als Maschinenbauer und Betriebswirtschaftler aus. Als Unternehmer führt er erfolgreich die Werkzeugfirma URMA AG und ist nebenamtlich in diversen Verwaltungsräten und Verbandsvorständen tätig. Die URMA AG, mit Hauptsitz im aargauischen Rupperswil, entwickelt und produziert Präzisionswerkzeuge und handelt mit HAAS Werkzeugmaschinen. Die Firma beschäftigt rund 100 Mitarbeitende in der Schweiz und den dazugehörigen Gesellschaften in Deutschland, Spanien und China.

13:45 Uhr
Die Bedeutung von neuen Technologien und Innovationen für den nachhaltigen Unternehmenserfolg mehr
GF Machining Solutions bietet seinen Kunden Lösungen für die Hochpräzisionsbearbeitung. Ein Schlüsselfaktor um als Schweizer Maschinenbauer langfristig im globalen Wettbewerb bestehen zu können, ist die Positionierung als Innovationsführer in der Branche.
Der Geschäftsbereich „New Technologies“ ist ein Beispiel wie anhand von innovativen Fertigungstechnologien die Grenzen des Möglichen verschoben werden um neue Märkte sowohl für die Kunden als auch für GF Machining Solutions zu entwickeln.

Referent: Stefan Dahl | Head of Technology Unit New Technologies | GF Machining Solutions

Nach seinem Maschinenbaustudium arbeitete Stefan Dahl über 12 Jahre in der Automobilindustrie zuerst bei der Daimler AG und später bei GF Automotive, bevor er 2013 konzernintern zu GF Machining Solutions wechselte. Auf seinem Werdegang bekleidete er verschiedenste Positionen von der Technolgieentwicklung über Produktion und Qualitätsmanagement bis hin zu Strategie und M&A. Seit 2016 verantwortet er im Divisionsmanagement von GF Machining Solutions den Geschäftsbereich „New Technologies“. Stefan Dahl ist Diplomingenieur (BA) und hat einen exekutive MBA Abschluss der Hochschule St. Gallen, sowie der Rotman School of Management, Toronto.

14:15 Uhr
Pause / Networking
14:45 Uhr
Erfolg trotz Gegenwind mehr
Die Kistler Gruppe ist ein Schweizer Familienunternehmen, das 1959 in Winterthur gegründet wurde. Die Firma hat sich in den letzten Jahrzehnten vom Komponenten-Lieferanten zum Anbieter von kundenspezifischen Lösungen entwickelt. Der starke Franken, die Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland, der War for Talents, neue regulatorische Herausforderungen oder die Megatrends von morgen (Industrie 4.0) beschäftigen auch Kistler: Wir arbeiten heute an den Antworten auf die Fragen von morgen.
Referent: Rolf Sonderegger | CEO | Kistler Group

Rolf Sonderegger leitet die in Winterthur ansässige Kistler Gruppe und hat das Familienunternehmen erfolgreich auf dem Weg vom kleinen, innovativen Sensorhersteller zum internationalen Lösungsanbieter mit über 1600 Mitarbeitenden geführt. Seit seinem Abschluss in Business Administration and Communication 1991 ist die Karriere von Rolf Sonderegger eng mit Kistler verbunden: einem Engagement als Strategic Planner, Head of Communications sowie Head of Sales and Marketing folgte 2001 – nach Abschluss des International Executive Program INSEAD – die Verpflichtung als CEO. Bis 2009 war Rolf Sonderegger Vizepräsident der Handelskammer Winterthur und engagierte sich im Vorstand der lokalen Standortförderung. 2013 wurde Rolf Sonderegger für sein unternehmerisches Schaffen mit dem Entrepreneur of the Year Award Switzerland geehrt.

15:15 Uhr
Lean Kultur: Kostensenkung durch konsequentes und nachhaltiges Lean Management mehr
Als Schweizer KMU sind sowohl unser Mutterunternehmen die Noventa AG als auch viele andere Unternehmen unter Druck, wenn es um eine Verbesserung der Produktivität, Qualität und Lieferzeiten geht. Wir möchten Ihnen in diesem Vortrag zeigen, wie wir als Lean Best Practice Unternehmen das Thema Konsequenz in den Lean Prinzipien seit 2004 leben und die Lean Kultur zum täglichen Handeln unserer Führungskräfte und Mitarbeiter gemacht haben.

Referent: Julian Mundl | Projektleiter und Senior Consultant Lean Management | Noventa Consulting AG

Julian Mundl arbeitet seit 2011 bei der Noventa Consulting AG als Senior Consultant und Projektleiter und ist Experte im Bereich Lean Transformation. Nach seinem Studium zum Wirtschaftsingenieur arbeitete er in den Headquarters von Metabo und Kärcher an strategischen und übergreifenden Fragestellungen. Anschliessend vertiefte er sein Wissen im Bereich Business Transformation an der Universität St. Gallen und schloss mit einem Executive MBA HSG ab.

15:45 Uhr
173 Jahre - vom Familienbetrieb zum börsennotierten Unternehmen mehr
Burckhardt Compression wurde 1844 in Basel als Familienbetrieb gegründet und hat sich in den letzten 173 Jahren von einer mechanischen Werkstatt zum Weltmarktführer für Kolbenkompressoren entwickelt. Das Unternehmen hat es verstanden zuerst als Familienbetrieb, später als Division des Sulzer Konzerns und heute als börsennotiertes Unternehmen sich immer wieder – rund um ein Produkt – neu zu erfinden. Welches Erfolgsgeheimnis steckt dahinter?
Referent: Valentin Vogt | Verwaltungsratspräsident | Burckhardt Compression Holding AG

Valentin Vogt ist seit Juli 2011 Präsident des Schweizerischen Arbeitgeberverbands. Er ist zudem seit April 2011 Präsident des Verwaltungsrats und Miteigentümer der Burckhardt Compression Holding AG in Winterthur. Von 2000 bis 2011 war er CEO und Delegierter des Verwaltungsrats der Burckhardt Compression AG. Zuvor übte er im Sulzer-Konzern verschiedene Führungsfunktionen im In- und Ausland aus, zuletzt als Mitglied der Konzernleitung. Er studierte an der Universität St. Gallen mit Vertiefungsrichtung Finanz- und Rechnungswesen und schloss 1984 als lic. oec. HSG ab. Valentin Vogt wurde1960 geboren, wuchs in Rapperswil-Jona auf und wohnt heute im Zürcher Oberland. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder."

16:15 Uhr
Rückblick / Schlussworte
Referent: Matthias Böhm | Verlagsleiter und Chefredaktor SMM | Vogel Business Media AG
16:30 Uhr
Apéro / Networking

Donnerstag, 30. November 2017

08:15 Uhr
Empfang / Registrierung
09:00 Uhr
Referent: Matthias Böhm | Verlagsleiter und Chefredaktor SMM | Vogel Business Media AG
09:10 Uhr
Wertschöpfung durch additive Fertigung mehr
Die additive Fertigung im metallurgischen Bereich gehört zu einem der interessantesten technologischen Wachstumsfelder. Es ergeben sich grundlegende neue Möglichkeiten für die Konstruktion und die Gestaltung von Wertschöpfungskette. Welche Rolle die additive Fertigung in Zukunft für Unternehmen wirklich spielt, hängt von den Anwendungen ab.  Der Erfolg liegt darin, Anwendungsfelder zu identifizieren und Lösungen zu realisieren bei denen der Nutzen die Kosten legitimiert.

Referent: Prof. Dr. Mirko Meboldt | ETH Zürich
09:40 Uhr
Kernkompetenzen für den Unternehmenserfolg mehr
Ob in der Raumfahrtindustrie oder in der Medizinaltechnik: Wo die Bedingungen kein Versagen zulassen, kommen Werkzeuge und Instrumente von PB Swiss Tools zum Einsatz. Das Geheimnis hinter dem Erfolg des Familienunternehmens liegt im konstanten Fokus auf Qualität und Innovation. Die Miteigentümerin Eva Jaisli zeigt in ihrem Vortrag unter anderem auf, welche Kernkompetenzen für den Unternehmenserfolg zwingend erforderlich waren und in Zukunft sein werden.

Download Präsentation Fr. Jaisli (PB Swiss Tools)

Referent: Eva Jaisli | CEO | PB Swiss Tools
10:10 Uhr
Horn 2025 – Einblicke in die Zukunft mehr
Ein Unternehmen, als ganzheitliches Konstrukt, hat viele Facetten, Bereiche, Märkte, Aufgaben und Herausforderungen. Im Bereich der Präzisionswerkzeuge gibt es einen gewissen Zeithorizont, welchen man überschauen kann. Doch Visionen, Ziele und Planungen sollten darüber hinausgehen. Ausgehend vom heutigen Standpunkt werden Strategien aufgezeigt, mit denen unternehmens- und marktspezifisch die Zukunft aktiv angegangen wird.

Referent: Lothar Horn | Geschäftsführer | Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH

1991 Eintritt in das elterliche Unternehmen (Paul Horn GmbH) in Tübingen bis 1993 zunächst Vertrieb Inland, von 1993 – 1999 zusätzlich technischer Leiter und Produktionsleiter, seit 1995 Geschäftsführer und seit September 2010 zusätzlich Vorsitzender des Fachverbands Präzisionswerkzeuge im VDMA

10:40 Uhr
Pause / Networking
11:10 Uhr
Kernstück einer zukunftsträchtigen Schweizer Helikopterindustrie mehr
MSH entwickelt einen neuen, einmotorigen Turbinenhelikopter und wird in allen Bereichen innovative Lösungen einbringen. Ein in der Schweiz entwickelter und gefertigter Hubschrauber will dem aktuellen Markt die Stirn bieten. Das ehrgeizige Ziel ist, in dieser Industrie in den nächsten 10 Jahren einer der weltweiten Marktführer zu werden.
Referent: Andreas Löwenstein | CEO und Mitglied des Verwaltungsrats | Marenco Swisshelicopter AG

Nach einem Jura- und Betriebswirtschaftsstudium in Deutschland, Canada (LL.M, McGill), Frankreich (MBA, HEC) und einer kurzen Erfahrung in einer Finanzholding hat Andreas Löwenstein 1991 seine Karriere in der Europäischen Aviatik- und Verteidigungsindustrie begonnen.

11:40 Uhr
Als KMU auch in Zukunft international erfolgreich bleiben. Welche Möglichkeiten gibt es dafür? mehr
Als Schweizer KMU im internationalen Geschäft erfolgreich sein. Was braucht es dazu heute und in Zukunft? Genügen Schweizer Topqualität und Liefertreue allein, um sich in der globalisierten Welt weiterhin die angestrebten Marktanteile für das Unternehmen zu sichern? Können Firmenwachstum oder Partnerschaften den gewünschten Erfolg bringen oder sind ganz neue Wege angesagt?
Stefan Zatti berichtet, wie in seinem Unternehmen die Gestaltung der Zukunft längst begonnen hat.

Download Präsentation Hr. Zatti (Otto Hofstetter AG)

Referent: Stefan Zatti | Verkaufsleiter und Marketing Manager | Otto Hofstetter AG

Nach seiner Berufslehre als Maschinenmechaniker bei der Firma Mägerle arbeitete Stefan Zatti mehrere Jahre in der Produktion der Firma Bachofen, Industrielle Automation in Uster. Berufsbegleitend bildete er sich zum Betriebsfachmann EF und Werkmeister weiter. Bei 2 weiteren Firmen erwarb er sich als Betriebsleiter fundierte Kenntnisse in der Produktionstechnik. Nach einem USA Aufenthalt in derselben Funktion kehrte er zurück in die Schweiz und arbeitet seit 1997 für die Otto Hofstetter AG in Uznach. Anfänglich als Betriebsleiter ist Stefan Zatti seit 2003 als Bereichsleiter Verkauf & Marketing im Unternehmen tätig. Er ist Mitglied der Geschäftsleitung. Ausserdem ist er Verwaltungsrat der Otto Hofstetter Private Limited in Bangalore, Indien und Verwaltungsrat / CEO der 2017 neu gegründeten Otto Systems AG, einer Joint Venture Unternehmung mit dem koreanischen Partner YUDO.

12:10 Uhr
Lunch / Network
13:15 Uhr
Ist die Digitalisierung der Treiber des Erfolgs? mehr
Der Vortrag beleuchtet die echten Treiber des internationalen Geschäftserfolgs, auch im Kontext zu „Industrie 2025“. Innovation von Produkten für den internationalen Markt und Innovation von Geschäftsmodellen sind die „DNA“ von URMA. Der indirekte und direkte internationale Marktzugang sind die zweite Säule des Firmenerfolgs, und das Optimieren und Management aller Kosten garantiert schlussendlich die Existenz. Diese drei Treiber des Erfolgs werden durch die Digitalisierung beschleunigt.

Referent: Urs W. Berner | Urma AG Werkzeugfabrik

Urs W. Berner, 1957 in eine Unternehmerfamilie geboren, bildete sich als Maschinenbauer und Betriebswirtschaftler aus. Als Unternehmer führt er erfolgreich die Werkzeugfirma URMA AG und ist nebenamtlich in diversen Verwaltungsräten und Verbandsvorständen tätig. Die URMA AG, mit Hauptsitz im aargauischen Rupperswil, entwickelt und produziert Präzisionswerkzeuge und handelt mit HAAS Werkzeugmaschinen. Die Firma beschäftigt rund 100 Mitarbeitende in der Schweiz und den dazugehörigen Gesellschaften in Deutschland, Spanien und China.

13:45 Uhr
Die Bedeutung von neuen Technologien und Innovationen für den nachhaltigen Unternehmenserfolg mehr
GF Machining Solutions bietet seinen Kunden Lösungen für die Hochpräzisionsbearbeitung. Ein Schlüsselfaktor um als Schweizer Maschinenbauer langfristig im globalen Wettbewerb bestehen zu können, ist die Positionierung als Innovationsführer in der Branche.
Der Geschäftsbereich „New Technologies“ ist ein Beispiel wie anhand von innovativen Fertigungstechnologien die Grenzen des Möglichen verschoben werden um neue Märkte sowohl für die Kunden als auch für GF Machining Solutions zu entwickeln.

Referent: Stefan Dahl | Head of Technology Unit New Technologies | GF Machining Solutions

Nach seinem Maschinenbaustudium arbeitete Stefan Dahl über 12 Jahre in der Automobilindustrie zuerst bei der Daimler AG und später bei GF Automotive, bevor er 2013 konzernintern zu GF Machining Solutions wechselte. Auf seinem Werdegang bekleidete er verschiedenste Positionen von der Technolgieentwicklung über Produktion und Qualitätsmanagement bis hin zu Strategie und M&A. Seit 2016 verantwortet er im Divisionsmanagement von GF Machining Solutions den Geschäftsbereich „New Technologies“. Stefan Dahl ist Diplomingenieur (BA) und hat einen exekutive MBA Abschluss der Hochschule St. Gallen, sowie der Rotman School of Management, Toronto.

14:15 Uhr
Pause / Networking
14:45 Uhr
Erfolg trotz Gegenwind mehr
Die Kistler Gruppe ist ein Schweizer Familienunternehmen, das 1959 in Winterthur gegründet wurde. Die Firma hat sich in den letzten Jahrzehnten vom Komponenten-Lieferanten zum Anbieter von kundenspezifischen Lösungen entwickelt. Der starke Franken, die Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland, der War for Talents, neue regulatorische Herausforderungen oder die Megatrends von morgen (Industrie 4.0) beschäftigen auch Kistler: Wir arbeiten heute an den Antworten auf die Fragen von morgen.
Referent: Rolf Sonderegger | CEO | Kistler Group

Rolf Sonderegger leitet die in Winterthur ansässige Kistler Gruppe und hat das Familienunternehmen erfolgreich auf dem Weg vom kleinen, innovativen Sensorhersteller zum internationalen Lösungsanbieter mit über 1600 Mitarbeitenden geführt. Seit seinem Abschluss in Business Administration and Communication 1991 ist die Karriere von Rolf Sonderegger eng mit Kistler verbunden: einem Engagement als Strategic Planner, Head of Communications sowie Head of Sales and Marketing folgte 2001 – nach Abschluss des International Executive Program INSEAD – die Verpflichtung als CEO. Bis 2009 war Rolf Sonderegger Vizepräsident der Handelskammer Winterthur und engagierte sich im Vorstand der lokalen Standortförderung. 2013 wurde Rolf Sonderegger für sein unternehmerisches Schaffen mit dem Entrepreneur of the Year Award Switzerland geehrt.

15:15 Uhr
Lean Kultur: Kostensenkung durch konsequentes und nachhaltiges Lean Management mehr
Als Schweizer KMU sind sowohl unser Mutterunternehmen die Noventa AG als auch viele andere Unternehmen unter Druck, wenn es um eine Verbesserung der Produktivität, Qualität und Lieferzeiten geht. Wir möchten Ihnen in diesem Vortrag zeigen, wie wir als Lean Best Practice Unternehmen das Thema Konsequenz in den Lean Prinzipien seit 2004 leben und die Lean Kultur zum täglichen Handeln unserer Führungskräfte und Mitarbeiter gemacht haben.

Referent: Julian Mundl | Projektleiter und Senior Consultant Lean Management | Noventa Consulting AG

Julian Mundl arbeitet seit 2011 bei der Noventa Consulting AG als Senior Consultant und Projektleiter und ist Experte im Bereich Lean Transformation. Nach seinem Studium zum Wirtschaftsingenieur arbeitete er in den Headquarters von Metabo und Kärcher an strategischen und übergreifenden Fragestellungen. Anschliessend vertiefte er sein Wissen im Bereich Business Transformation an der Universität St. Gallen und schloss mit einem Executive MBA HSG ab.

15:45 Uhr
173 Jahre - vom Familienbetrieb zum börsennotierten Unternehmen mehr
Burckhardt Compression wurde 1844 in Basel als Familienbetrieb gegründet und hat sich in den letzten 173 Jahren von einer mechanischen Werkstatt zum Weltmarktführer für Kolbenkompressoren entwickelt. Das Unternehmen hat es verstanden zuerst als Familienbetrieb, später als Division des Sulzer Konzerns und heute als börsennotiertes Unternehmen sich immer wieder – rund um ein Produkt – neu zu erfinden. Welches Erfolgsgeheimnis steckt dahinter?
Referent: Valentin Vogt | Verwaltungsratspräsident | Burckhardt Compression Holding AG

Valentin Vogt ist seit Juli 2011 Präsident des Schweizerischen Arbeitgeberverbands. Er ist zudem seit April 2011 Präsident des Verwaltungsrats und Miteigentümer der Burckhardt Compression Holding AG in Winterthur. Von 2000 bis 2011 war er CEO und Delegierter des Verwaltungsrats der Burckhardt Compression AG. Zuvor übte er im Sulzer-Konzern verschiedene Führungsfunktionen im In- und Ausland aus, zuletzt als Mitglied der Konzernleitung. Er studierte an der Universität St. Gallen mit Vertiefungsrichtung Finanz- und Rechnungswesen und schloss 1984 als lic. oec. HSG ab. Valentin Vogt wurde1960 geboren, wuchs in Rapperswil-Jona auf und wohnt heute im Zürcher Oberland. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder."

16:15 Uhr
Rückblick / Schlussworte
Referent: Matthias Böhm | Verlagsleiter und Chefredaktor SMM | Vogel Business Media AG
16:30 Uhr
Apéro / Networking

Hauptsponsoren

Verbands- & Kultursponsoren

Referenten & weitere Partner